Logo

Gemeinsamer Bundesausschuss

(© G-BA)

Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) ist das oberste Beschlussgremium der gemeinsamen Selbstverwaltung der Zahnärzte, Ärzte, Psychotherapeuten, Krankenhäuser und Krankenkassen in Deutschland. Er bestimmt in Form von Richtlinien den Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung. Darüber hinaus beschließt der GBA nach dem Willen des Gesetzgebers verbindliche Maßnahmen der sektorenübergreifenden Qualitätssicherung für den ambulanten und stationären Bereich des Gesundheitswesens. Diese einrichtungsübergreifende Qualitätssicherung wird an der Ergebnisqualität der Behandlung ausgerichtet.

Als stimmberechtigte Trägerorganisation des G-BA setzt sich die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) dafür ein, dass die Zahnmedizin wie bislang als eigenständiger Versorgungssektor wahrgenommen wird, der eigene Gesetzmäßigkeiten hat und vielfach nicht mit der übrigen ambulanten oder der stationären Versorgung verglichen werden kann. Der Gesetzgeber trägt dieser Tatsache insofern Rechnung, als dass vom Grundsatz der sektorenübergreifenden Qualitätssicherung dann abgewichen werden soll, wenn die Qualität der Behandlung nur durch sektorenbezogene Regelungen angemessen gesichert werden kann.

Überprüfbar sind in der Zahnheilkunde vor allem Struktur- und Prozessqualität. Ergebnisqualität ist in der Regel nur schwer oder langfristig messbar. Nur sehr wenige Themen der zahnärztlichen Qualitätssicherung enthalten sektorenübergreifende Fragestellungen an den Schnittstellen zwischen ambulanter und stationärer Versorgung. Im Zuge einer zahnmedizinischen Behandlung werden die Sektorengrenzen in der Regel nicht überschritten.

Sektorenspezifische Qualitätssicherungs- und Qualitätsprüfungsrichtlinien werden derzeit im G-BA beraten.

Es gibt bereits eine Vielzahl von Regelwerken, die von der Zahnärzteschaft ständig weiterentwickelt werden. So existiert eine Vielzahl einzelner qualitätssichernder Vorgaben, die der stetigen Verbesserung der zahnärztlichen Versorgung dienen. Diese sind unter anderem enthalten in den Richtlinien des G-BA wie

Des Weiteren betreiben die Körperschaften spezielle Stellen wie die Röntgenstellen zur Überprüfung der Röntgeneinrichtungen in Praxen sowie eine betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung von Zahnarztpraxen (BuS-Dienst) bei den Zahnärztekammern.

Ihr Kontakt zur KZV Berlin

Georg-Wilhelm-Str. 16
10711 Berlin
Tel.: 030 89004-0 (Zentrale)
Fax: 030 89004-102
kontakt(at)kzv-berlin.de

alle Ansprechpartner

Öffnungszeiten

Montag

 8:30 - 16:30 Uhr

Dienstag

 8:30 - 16:30 Uhr

Mittwoch

 8:30 - 18:00 Uhr

Donnerstag 

 8:30 - 16:30 Uhr

Freitag

 8:30 - 15:00 Uhr