Logo

Honorarverteilungsmaßstab

Die Verteilung der mit den Krankenkassen vereinbarten Gesamtvergütung an die Berliner Zahnärzte erfolgt mittels Honorarverteilungsmaßstab, kurz HVM genannt. Der HVM dient dazu, die begrenzte Gesamtvergütung leistungsproportional auf die einzelnen Zahnärzte zu verteilen.

Lesen Sie hier den aktuellen HVM ab 01.01.2013 der KZV Berlin und die dazugehörige Anlage 1.

HVM-Rechner für KCH, PAR und KB

Der HVM-Rechner zeigt Ihnen die noch offenen Punktevolumen bzw. die zu erwartende HVM-Kürzung im Quartal an. Führen Sie selbst eine Modellberechnung durch:

Sie benötigen hierzu die Anzahl Ihrer KCH-Fälle (nur Wohnortkassen - ohne Fremdkassen und Sonstige Kostenträger) getrennt nach Primär/Ersatzkassen, die Gesamtpunktmenge aus KCH, PAR u. KB (ohne IP u. FU, ohne BEMA-Pos. 171a/171b und 172a-d), den Mischpunktwert (z.B. aus dem letzten Kürzungsbescheid), den Praxisfaktor sowie die Grenzwerte. Tragen Sie alle Daten in die Berechnungstabelle ein.

Das Rechenergebnis entspricht in etwa der tatsächlichen HVM-Kürzung.

Den HVM-Rechner finden Sie hier.

Die Grenzwerte für KCH, PAR u. KB (Stand: ab 01.07.2017) finden Sie hier. Die Berechnungsbeispiele finden Sie hier.

 

 

Die Grenzwerte für KCH, PAR u. KB (Stand: ab 01.10.2016 bis 30.06.2017) finden Sie hier. Die Berechnungsbeispiele finden Sie hier.

Die Grenzwerte für KCH, PAR u. KB (Stand: ab 01.04.2016 bis 30.09.2016) finden Sie hier. Die Berechnungsbeispiele finden Sie hier.

Die Grenzwerte für KCH, PAR u. KB (Stand: ab 01.07.2015 bis 31.03.2016) finden Sie hier. Die Berechnungsbeispiele dazu erhalten Sie hier.

Abteilung Vertragswesen

Tel.:

 030 89004-133


 030 89004-149

Fax:

 030 89004-46136

vertragswesen(at)kzv-berlin.de