Praxisgemeinschaft

Die Praxisgemeinschaft ist der Zusammenschluss mindestens zweier Ärzte zum Zwecke der gemeinsamen Nutzung von Praxisräumen, Praxiseinrichtungen oder auch Praxispersonal. Es handelt sich also um Einzelpraxen, die nur gemeinsame Räume etc. nutzen.

Da keine gemeinsame Berufsausübung vorliegt, kann eine Praxisgemeinschaft auch aus Angehörigen verschiedener Heilberufe bestehen. Auch die Zulassung zur vertragsärztlichen Tätigkeit ist nicht zwingende Voraussetzung für eine Praxisgemeinschaft.

Jeder Praxisgemeinschaftspartner ist in seiner Praxisführung selbständig, führt eine eigene Patientenkartei und reicht eine eigene Abrechnung bei der zuständigen Kassenzahnärztlichen Vereinigung ein. Wichtig ist die strikte Trennung der Patienten, da sonst die so genannte Doppelabrechnung droht.

Der Behandlungsvertrag kommt nur mit dem jeweiligen Praxisgemeinschaftspartner und dem Patienten zustande, folglich ist eine Haftung für die Behandlung des anderen Partners ausgeschlossen.

Die Praxisgemeinschaft wird gegenüber der Kassenzahnärztlichen Vereinigung lediglich angezeigt, eine Genehmigung ist nicht erforderlich. Wichtig ist, dass die weiteren Praxisgemeinschaftspartner ihr Einverständnis zur Praxisgemeinschaft schriftlich gegenüber der KZV Berlin erklären.

 

Webcode: W00198

Auf einen Blick

Zulassung | Register

Tel. 030 89004-411
Fax 030 89004-353
zulassung(at)kzv-berlin.de

Stempel | Notdienst

Tel. 030 89004-412
Fax 030 89004-353
zulassung(at)kzv-berlin.de