Elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) ist die gesetzliche Grundlage für die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) ab dem 1. Januar 2021 geschaffen worden. Sie kann daher seit diesem Zeitpunkt grundsätzlich genutzt werden, sobald die technischen Voraussetzungen in den Zahnarztpraxen und aufseiten der Krankenkassen für das Erstellen, die sichere Übermittlung und den Empfang der eAU vorhanden sind.

Die technischen Voraussetzungen für die Zahnarztpraxen sind

  • ein E-Mail-basierter Dienst für Kommunikation im Medizinwesen (KIM),
  • ein Update des Praxisverwaltungssystems und
  • ein Update des Konnektors (Update zum E-Health-Konnektor).

Für die qualifizierte elektronische Signatur benötigen Zahnärzte einen elektronischen Heilberufsausweis (eHBA).

Bisher sind die technischen Vorrausetzungen noch nicht flächendeckend in den Zahnarztpraxen vorhanden; zudem werden die Krankenhassen nach aktuellen Informationen voraussichtlich erst ab Oktober 2021 vollständig in der Lage sein, eine eAU entgegenzunehmen.

Nach Informationen der KZBV erfolgt die Übermittlung der eAU somit erst ab dem 1. Oktober 2021 flächendeckend digital von der Zahnarztpraxis an die Krankenkasse.

 

Webcode: W00489

Auf einen Blick