CIRS dent – jeder Zahn zählt!

Seit vielen Jahren unterstützt das gemeinsame Berichts- und Lernsystem „CIRS dent – Jeder Zahn zählt!“ von Kassenzahnärztlicher Bundesvereinigung (KZBV) und Bundeszahnärztekammer (BZÄK) Zahnärzte dabei, unerwünschte Ereignisse in ihren Praxen zu vermeiden. Die Sicherheit für Patienten in der zahnärztlichen Versorgung wird damit weiter erhöht. 

Das Internetportal www.cirsdent-jzz.de wurde kürzlich optisch überarbeitet und an den aktuellen Stand der Technik angepasst. 

Mehr als 6.000 Praxen registriert

Seit dem Start von „CIRS dent – Jeder Zahn zählt!“ haben sich bereits ca. 6.500 Praxen und zahnärztliche Einrichtungen im System registriert und ca. 200 Erfahrungsberichte wurden erfasst. Diese Zahl gilt es kontinuierlich zu steigern, um den Austausch über unerwünschte Ereignisse weiter zu intensivieren und somit die Patientensicherheit zu erhöhen.

Zahnärzte sollen über dieses Online-System aus eigenen Erfahrungen mit unerwünschten Ereignissen im Praxisalltag und aus Erfahrungen ihrer Kollegen lernen. Nicht nur die betroffene Zahnarztpraxis soll dabei aus diesen Ereignissen lernen, sondern auch andere Praxen – damit diese im Idealfall von vornherein vermieden werden können.

Innerhalb des CIRS dent-Internetportals können Zahnärzte anonym und ohne Rückschlüsse auf die jeweilige Praxis von unerwünschten Ereignissen im Zusammenhang mit zahnärztlichen Behandlungen berichten, die Berichte von Kollegen kommentieren und sich mit anderen Nutzern des Berichtssystems direkt und unkompliziert austauschen.

Ein Fachberatungsgremium von KZBV und BZÄK stellt nach Eingang eines entsprechenden Berichts dessen Anonymisierung sicher und ergänzt diesen um Hinweise und Lösungsvorschläge, wie das geschilderte Ereignis künftig vermieden werden kann. Anschließend wird der Bericht im für die Nutzer des CIRS-Systems zugänglichen Bereich veröffentlicht.

Mindeststandards für Risikomanagement- und Fehlermeldesysteme erfüllt

Das zahnärztliche Berichts- und Lernsystem CIRS dent – Jeder Zahn zählt! erfüllt die Mindeststandards für Risikomanagement- und Fehlermeldesysteme, die in der Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) über die grundsätzlichen Anforderungen an ein einrichtungsinternes Qualitätsmanagement festgelegt sind. Als stimmberechtigte Trägerinstitution wird die KZBV das Thema im Interesse der Vertragszahnärzteschaft in den entsprechenden Gremien des G-BA weiter mit gestalten.

Webcode: W00183

Auf einen Blick

Ansprechpartner

Fordern Sie einen Registrierungsschlüssel unter folgender E-Mail-Adresse an:

admin(at)cirsdent-jzz.de