Mundgeruch

Mundgeruch (Halitosis) ist ein unangenehmer Geruch des Atems. Rund ein Viertel der Bevölkerung ist davon betroffen.

Mundgeruch entsteht meistens in der Mundhöhle, und zwar durch Beläge auf der Zunge. Im Zungenbelag siedeln sich geruchsaktive Bakterien an, die Nahrungsmittelreste, abgeschilfferte Zellen, Speichel- oder Blutbestandteile zersetzen. Die dabei entstehenden Stoffwechselprodukte erzeugen den unangenehmen Mundgeruch.

Etwa ein Viertel der Bevölkerung leidet gelegentlich unter Mundgeruch, wobei in etwa 90 % dieser Fälle die Ursache in der Mundhöhle liegt. Neben dem Zungenbelag können auch schlecht gereinigte Interdentalräume, Zahnfleischtaschen oder ungenügend restaurierte Zähne dafür verantwortlich sein. Auch Erkrankungen des Hals-Nasen-Ohren-Raums oder anderer Organsysteme (z. B. Magen-Darm-Trakt) können in sehr seltenen Fällen zu Mundgeruch führen.

Dauerhafte Erfolge bei der Prophylaxe von Mundgeruch lassen sich in den häufigsten Fällen durch zahnmedizinische Maßnahmen und einige einfache Verhaltensänderungen in der Mundhygiene erzielen. Zur häuslichen Mundhygiene gehören die regelmässige Verwendung von:

  • Zahnseide oder/und Interdentalbürsten zur Plaqueentfernung in den Zahnzwischenräumen 
  • Zungenreiniger für die mechanische Entfernung von geruchsaktiven Bakterien auf der Zunge
  • Mundspülung gegen geruchsaktive Bakterien

Falls Sie unsicher sind, ob Sie unter Mundgeruch leiden, fragen Sie Ihren Zahnarzt oder Ihre Zahnärztin oder Ihre/-n Dentalhygieniker/-in.

Webcode: W00088

Auf einen Blick